BuiltWithNOF
Börsenastrologie

Am 12. April 2010 habe ich meine Inauguraldissertation

zur Erlangung des akademischen Grades eines Doktors der Rechtswissenschaften (Dr. jur.) durch die Juristische Fakultät der
Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover mit dem Thema:

„Die Astrologische Beratung –
eine Herausforderung für das Recht“

eingereicht.

Hier eine Leseprobe:

 

 

      • Börsenastrologie
  • Die Börsenastrologie ist in Deutschland noch eine relativ junge Erscheinung. Sie beschäftigt sich in Amerika allerdings schon länger mit der Anwendbarkeit der Astrologie auf die Erkenntnismöglichkeiten an der Börse.

     

    Dabei geht der Börsenastrologe wie folgt vor:

    Als Einstieg in eine börsenastrologische Analyse wird die aktuelle Zeitqualität, in der Fachsprache die mundanastrologische Konstellation, analysiert. Es wird gewissermaßen ein Welthoroskop erstellt. Die mundane Zeitqualität spiegelt sich dabei durch die Energiebeziehungen zwischen den Planeten in der aktuellen Zeit wieder.

    Diese mundane Horoskopanalyse wird dann in Beziehung gesetzt zu dem konkreten Gründungshoroskop, beispielsweise eines Industrieunternehmens. Es gibt aber auch mundanastrologische Analysen für Indizes wie z.B. den DAX.

    Dabei wird nun auf die Interaktionen geachtet, die das mundane Horoskop mit dem Geburtshoroskop herstellt. Die diesbezüglichen Aspekte zu den Grundstellungen werden gedeutet.

     

    Das Problem bei der Börsenastrologie besteht darin, dass man sich als Astrologe entscheiden muss, welches Gründungs- bzw. Geburtshoroskop für die jeweilige Firma relevant ist. In Betracht kommen die Idee zur Firmengründung, also der diesbezügliche Zeitpunkt mit Ort und Tag, oder die Gründungsversammlungsminute, in der die Firma gegründet wird. Man kann aber auch das Horoskop auf den konkreten Unterschriftszeitpunkt beim Notar rechnen. Auch der Eintragungszeitpunkt beim Handelsregister kommt in Betracht, wobei die zusätzliche Problematik entsteht, ob der Einreichungszeitpunkt oder der Zeitpunkt der Entscheidung des Registerbeamten gilt. Schließlich ist die Publikation im Handelsregister denkbarer Anknüpfungspunkt für börsenastrologische Analysen.

    Die Börsenastrologie ist mit sehr vielen speziellen Techniken unterwegs, die in der Kunst der Kombination ihre eigentliche Rechtfertigung findet.

    Für das weitere Vorgehen in dieser Arbeit klammere ich alle Aspekte der Börsenastrologie aus, weil es sich um ein sehr spezielles und auch sehr differenziertes und komplexes Spezialgebiet handelt und in der Praxis nur sehr wenige Astrologen in Deutschland Anbieter sind.

     

    Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass es innerhalb der Börsen-astrologie noch eine sehr spezielle Unterkategorie gibt, nämlich die sogenannte Finanzastrologie für die Prognose von Preisen und Indizes an Devisen- und Rohstoffmärkten und auch hinsichtlich von volkswirtschaftlichen Parametern wie Konjunkturzyklen und Zinsentwicklung.

    In Amerika gab es erstaunliche Erfolge von einzelnen Börsenastrologen, auf die hier aber nicht weiter eingegangen werden soll.

     

     

     

    [Archiv der SAE] [A] [B] [Becker-Baumann] [Braukmüller] [Börsenastrologie] [BVerwG zur A.] [3] [C] [D] [E] [F] [G] [H] [I] [J] [K] [L] [M] [N] [O] [P] [Q] [R] [S] [T] [U] [V] [W] [X] [Y] [Z]